Vereinshomepage

Warum deine Vereinshomepage eine Datenschutzerklärung braucht

beitragsbild datenschutz vereinshomepage deinvereinonline

Warum du eine Datenschutzerklärung für deine Vereinshomepage brauchst und wo eine solche Datenschutzerklärung zu finden sein sollte möchte ich dir in meinem Beitrag beantworten.

Gleich vorweg: Dieser Beitrag ist keine Rechtsberatung und soll auch keine Beratung eines Rechtsanwalts ersetzen. Für rechtliche Fragen kontaktiere einen Rechtsanwalt deines Vertrauens.

Wie du dich im Internet auch bewegen wirst. Du wirst unweigerlich  deinen digitalen Fingerabdruck im Web hinterlassen. Viele Webseiten, Anwendungen oder auch Analysetools wie Facebook, Twitter oder Google Analytics speichern oftmals Daten über dich als Besucher. Denn das Datenschutzrecht und § 13 des TMG (Telemediengesetz) schreibt vor, dass der Diensteanbieter (in diesem Fall deine Vereinshomepage) den Nutzer zu Beginn des Nutzungsvorgangs über Art, Umfang und Zweck der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten sowie über die Verarbeitung seiner Daten informiert wird. Jetzt wirst du vermutlich sagen: “Ich speichere gar keine personenbezogene Daten meiner Nutzer.” Nein, du vielleicht nicht.

Aber womöglich nutzt du externe Anwendungen auf deiner Vereinshomepage, die das machen und entsprechende Daten weitergeben. Denn mit der Integration eines Like oder Share Buttons für soziale Netzwerke wie Facebook kannst du nicht mehr ausschließen, dass personenbezogene Daten der Nutzer gespeichert werden. Möglicherweise speichert auch dein Provider Daten deiner Nutzer, ohne dass das ersichtlich wissen. Daher empfehle ich dieses Thema für deine Vereinshomepage sehr genau zu prüfen, um eine mögliche Abmahnung zu verhindern.

Mach deine Vereinshomepage mit einer Datenschutzerklärung rechtskonform

Eine Datenschutzerklärung muss laut § 13 TMG für den Nutzer jederzeit abrufbar sein. Daher solltest du deine Datenschutzerklärung von jeder Seite zugänglich machen und eindeutig bezeichnen. Dabei empfiehlt sich die Bezeichung “Datenschutz” als Menüpunkt.

Setze diesen Menüpunkt genau neben deinem Link zum Impressum. Wo du das Impressum setzen kannst habe ich in meinem Beitrag “Impressumspflicht auch für deine Vereinshomepage?” beschrieben. Es reicht nicht, wenn du die Datenschutzerklärung in dein Impressum mit aufnimmst. Hier sollte ein separater Menüpunkt für die Datenschutzerklärung sein.

Prüfe welche Anwendungen, die Informationen über deine Nutzer speichert, auf deiner Vereinshomepage integriert sind. Darunter zählen vor allem beliebte Anwendungen wie die Like und Share Button von Facebook. Andere Social Media Anwendungen wie Twitter speichern ebenfalls Nutzerdaten.

Ich selber nutze den Impressumgenerator von e-recht24.de. Hier kannst du neben dem Impressum auch eine entsprechende Datenschutzerklärung generieren lassen.

Empfehlenswerter Beitrag zu diesem Thema hat die Anwaltskanzlei Viola Lachenmann geschrieben: Ein einzelner Punkt ist nötig für die Datenschutzerklärung der Homepage!

Fazit für deine Vereinshomepage

Vermeide eine mögliche Abmahnung und integriere eine Datenschutzerklärung auf deiner Vereinshomepage.

Kommentar schreiben