Vereinshomepage

Deine Vereinshomepage sollte diese 3 Zielgruppen begeistern

bb-zielgruppe-vereinshomepage-deinvereinonline

Du bist Vereinsverantwortlicher und führst mit viel Engagement deinen Verein. Und wahrscheinlich kannst du zurecht behaupten, dass dein Verein eine gute Vereinsarbeit macht. Es gibt Menschen, die tun Gutes und alle wissen es. Und es gibt Menschen, die tun Gutes und keiner weiß es. Der Unterschied zwischen diesen beiden Gruppen von Menschen ist, dass der eine es Verstanden hat seine gute Tat in der Öffentlichkeit ins rechte Licht zu rücken, während der andere es nicht kann oder vielleicht auch nicht will. Vielleicht besteht auch kein Bedürfnis, in der Öffentlichkeit auf sich aufmerksam zu machen.

Ich gehe davon aus, dass du sehr wohl deinen Verein nach außen positiv präsentieren möchtest. Ganz nach dem Motto: “Tue Gutes und rede darüber”. Wie kann sowas gehen und welche Mitteln stehen dir zur Verfügung?

Klassische Kommunikationswege für deinen Verein sind in der Regel Flyer, Zeitungsartikel, Mund zu Mund Propaganda oder Aktionen und Events bei Veranstaltungen. Und bei Sportvereinen kommt noch der sportliche Erfolg hinzu, über den es immer zu berichten gilt. Alles dient letztendlich dazu, um deinen Verein in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Und das ist in meinen Augen auch nicht falsch und sollte immer wo es geht auch genutzt werden. Wo positioniert sich jetzt die digitale Medien für dich?

Ich will gar nicht lange um den heißen Brei reden. Deine Vereinshomepage ist nicht Teil deiner Öffentlichkeitsarbeit. Es ist das zentrale Kommunikationsmedium nach außen in deiner Öffentlichkeitsarbeit.

Warum?

Gerade im Amateursport und bei kleinen Vereinen solltest du die klassische Marketingstrategie, sofern es eine gibt in Frage stellen. Wenn du eine Vereinshomepage erfolgreich betreibst wirst du feststellen, dass diese das zentrale Kommunikationsmedium nach außen wird. Keine andere Möglichkeit bietet dir im Zusammenspiel mit den sozialen Netzwerken eine derartige permanente Präsenz nach außen. Hast du einmal deine Vereinshomepage mit treuen Besucher aufgebaut wirst du diese zu jederzeit erreichen.

Du machst dich unabhängig von neutralen Presseartikel und zeitverzögerte Informationsmitteilung. Und das ist ein großer Vorteil für dich als Verein.

Wen willst du mit deiner Vereinshomepage erreichen

Nur wer sind deine Besucher? Für wen soll die Vereinshomepage gemacht sein? Das sind die Fragen, die du dir stellen musst. Überlege dir also, wer deine Vereinshomepage überhaupt besuchen soll. Und was deine Vereinshomepage können muss, damit du treue Besucher hast, die immer wieder deine Vereinshomepage besuchen.

Ich habe drei Typen von Besucher ausgemacht. Das Grundverständnis ist, dass diese Zielgruppen deine Vereinshomepage aus einer anderen Brille betrachten.

1. Deine Mitglieder wollen Neuigkeiten

Sicherlich hast du auch die ein oder andere Website, die du regelmäßig besuchst. Bei mir sind es so einige. Aber warum besuchen wir gewisse Seiten immer wieder? Weil diese Seiten immer wieder neue Informationen bereit halten, die für dich interessant sind!

Welche Informationen kannst du auf deiner Vereinshomepage bereitstellen, dass es für Vereinsmitglieder interessant ist, die Vereinshomepage immer wieder zu besuchen?

Das ist die zentrale Frage, die du dir stellen musst. Daher habe ich dir mal eine Auflistung von verschiedenen Ideen.

  • Neuigkeiten und Mitteilungen
  • Spielberichte
  • Wochenvorschau
  • Wochenrückblick
  • Berichte über Ausflüge
  • Eventkalender
  • Stelle jeden Monat ein Mitglied vor
  • Regelmäßige Beitragsreihe (z.b.: Das Wort zum Sonntag vom Vorstand)

Schaffe also Transparenz und Offenheit für deine Mitglieder. Zeige Ihnen was in den einzelnen Abteilungen abgeht und was deine Mitglieder verpasst haben. Sei kreativ und lass dir etwas einfallen. Alles was bei den Mitglieder gut ankommt ist erlaubt. Schaffe eine regelmäßige Beitragsreihe, die gerne gelesen wird. Vielleicht ist dein Vorstand bereit für jede Woche einige Worte an die Mitglieder zu richten. Veröffentliche diese immer am selben Tag in der Woche.

2. Wie Sponsoren deine Vereinshomepage sehen

Deine Sponsoren sind mit die wichtigsten externen Beobachter deines Vereins. Auch deine Sponsoren und mögliche Interessenten möchten sehen, dass dein Verein lebt.

Rücke deine bestehende Sponsoren ins recht Licht. Auf deiner Vereinshomepage hast du viele Möglichkeiten, um für deinen Sponsor zu werben. Hier mal ein paar Ideen:

  • Werbe mit einen klassischen Banner für deinen Sponsor auf der Vereinshomepage.
  • Erwähne deinen Sponsor mit einem Logo unter einem Mannschaftsfoto.
  • Wenn du einen Spielbericht schreibst, dann verwende ein passendes Bild vom Spiel bei dem dein Trikotsponsor gut zu lesen ist.
  • Schreibe einen Bericht und stelle deine Sponsor bei deinen Mitglieder vor.

Biete deinen Interessenten die Möglichkeit sich auf deiner Vereinshomepage über das Sponsoring zu informieren.

  • Welche Möglichkeiten hat man, um bei deinem Verein zu werben.
  • Wer ist Ansprechpartner und wie kann man ihn erreichen.

Eine letzte Idee, die ich dir hierzu geben möchte. Ich betreue auch Vereine, die monatlich einen Beitrag zahlen, damit ich sie professionell ins Internet bringe und bei diesem Thema unterstütze. Bei einigen Vereinen bezahlt ein Sponsor meinen Service und nicht der Verein selbst. Dafür bekommt der Sponsor einen Werbeplatz auf der Vereinshomepage. Meinen Service findest du hier, falls dich das interessiert.

3. Fans und Interessierte

Gleich vorne Weg: Jeder Fan und Vereinsinteressierter kann auch Mitglied werden!

Es wäre vermessen zu behaupten, dass wir das nicht gerne hätten. Natürlich willst du neue Mitglieder gewinnen. Aber dazu musst du diese Zielgruppe solange “bespaßen” bis sie den nächsten Schritt machen und einen Mitgliedsantrag unterschreiben. Also musst du diese Zielgruppe regelmäßig Informationen über deinen Verein geben. Wo hatten wir diesen Punkt schon mal?

Genau. Bei den Mitgliedern und Sponsoren. Wie du siehst wiederholt sich dieses Thema immer wieder. Du schreibst also nicht nur einen Bericht für deine Mitglieder und Sponsoren, sondern im Grunde für alle die Interesse an deinem Verein haben. Wie du einen Vereinsbericht schreibst, der auch gelesen wird ist ein Beitrag, den ich dir dazu empfehlen kann.

  • Informationen zum Verein
  • Kontaktdaten
  • Vereinsangebote
  • Wie können dich Besucher kontaktieren
  • Mitgliedsantrag
  • Vereinsstruktur und verantwortliche Personen

Auch diese Informationen solltest du dieser Zielgruppe zur Verfügung stellen.

Was dir sonst noch hilft

Schau dir die Vereinshomepage von anderen Vereinen an. Lass dich als Fußballverein von den Bundesligavereinen inspirieren. Vielleicht findest du noch dort interessante Ideen, die gut zu deinem Verein passen.

Aber denk immer daran. Erstelle keine Vereinshomepage für dich, sondern für deine Besucher.

Fazit für deine Vereinshomapage

Mal abgesehen von den technischen Möglichkeiten hast du hoffentlich einiges an Ideen aus diesem Beitrag mitnehmen können, um eine tolle Vereinshomepage zu erstellen, die deinen Besucher wirklich auch einen Mehrwert bieten.

Albert Oeckl versteht unter PR (Public Relation): „Arbeit mit der Öffentlichkeit, Arbeit für die Öffentlichkeit, Arbeit in der Öffentlichkeit. Wobei unter Arbeit das bewusste, geplante und dauernde Bemühen zu verstehen ist, gegenseitiges Verständnis und Vertrauen aufzubauen und zu pflegen.

In diesem Sinne teile meinen Beitrag, wenn du und ich damit auch andere Vereine helfen können.

Kommentar schreiben