Vereinshomepage

Wie du einen Vereinsbericht schreibst, der auch gelesen wird

Beitragsbild Vereinsbericht schreiben deinvereinonline.de

Das war’s. Nach 90 Minuten pfeift der Schiedrichter ab. Ein voller Erfolg mit dem 3:0 Sieg für den FC Kickers Büttelkamm (diesen Verein gibt’s nicht wirklich). Die Tabellenführung wurde ausgebaut. Zufrieden gehen die ersten Zuschauer nach Hause während die Mannschaft im Anstosskreis noch ein Bier zischt. Ja so ist es im Amateurfußball. Und sicherlich in anderen Sportarten des Amateurbereichs nicht anders. Minuten später klingelt auch schon das Vereinstelefon. Wie immer will die Zeitung wissen wie das Spiel ausgegangen ist. Unser Hanspeter, der hierfür zuständig ist, gibt einen kurzen Bericht durch. Wer die Tore geschossen hat und wann diese gefallen sind. Den Bericht findest du dann meistens am nächsten Tag in der Tageszeitung. Kurz, knackig und sachlich. Völlig frei von Emotionen. Ist das positive Öffentlichkeitsarbeit?

Bis auf den 3:0 Erfolg glaube ich eher nicht. Und hier kannst du einiges mit deiner Vereinshomepage und dem sozialen Netzwerken bewirken. Das ist deine Chance mit tollen Vereinsberichten, egal welcher Art, richtig zu Punkten. Es geht nicht nur darum diejenigen zum Lesen zu animieren, die sowieso schon Interesse am Verein haben. Sondern vielmehr auch die Leser zu gewinnen, die neugierig auf deinen Verein sind. Wie wäre es mit einem neuen Sponsor, der durch die gute Öffentlichkeitsarbeit auf deinen Verein aufmerksam geworden ist. Oder einen neuen Jugendspieler, weil die Eltern euren Verein aufgrund der Darstellung nach außen gut finden? Bist du bereit dafür?

Dann lerne hier wie du Vereinsberichte schreibst, die auch deinen Verein nach vorne bringen.

1. Warum die Überschrift das wichtigste ist

Dein Vereinsbericht kann noch so gut sein. Wenn deine Überschrift versagt findet dein Bericht nicht die Aufmerksamkeit. Du musst dir mal die Zahl reinziehen. Ein durchschnittlicher Internet-User liest 1.300 Überschriften während er online ist. Bei Facebook werden die Überschriften, Bilder und Videos in der Timeline vom User gescannt. Und wenn die Überschrift nicht interessant erscheint, dann wird nicht geklickt. Geht es dir nicht anders?

Also investiere ausreichend Zeit in deine Überschrift. Texter und Redakteure verbringen teilweise mehr Zeit mit der Überschrift als mit dem ganzen Bericht oder Beitrag. Deine Überschrift muss Interesse Wecken. Und hierzu habe ich dir zwei ganz einfache Methoden von Profis.

Jetzt aber in die Praxis! Wie sehen die Überschriften deiner Vereinsberichte aus?

Was ich sehr viel lese sind solche Überschriften:

1. “Spielbericht der B-Jugend
2. “FC Kickers Büttelkamm – FV Bretten 3:0
3. “Ausflug der Jugend vom FC Kickers Büttelkamm

Wenn du eine solche Überschrift liest und nicht unbedingt denkst – Mein Junge spielt doch in der B-Jugend, dann glaube ich, dass du dir diesen einen Klick sparen wirst und den Bericht nicht lesen möchtest. Sprich, wenn du keinen Bezug zum Verein hast, dann reicht dir die Überschrift als Information.

1.1 Versuche es doch mal mit der W-Überschrift

Das sind Überschriften die mit den Worten wie, warum, wieso, weshalb, wann, etc. beginnen. Schauen wir uns die drei Überschriften oben nochmals an und formulieren diese einmal neu:

1. “Warum die B-Jugend letzte Woche so erfolgreich war
2. “Wie der FC Kickers Büttelkamm den FV Bretten mit 3:0 besiegen konnte
3. “Weshalb der Jugendausflug vom FC Kickers Büttelkamm das Prädikat pädagogisch wertvoll erhalten sollte

Klingt doch schon viel interessanter, oder? Durch die W-Überschrift weckst du das Interesse der Leser. Deine Leser werden wissen wollen warum, wie und weshalb es so war. Jetzt ist deine Chance viel größer, dass deine Vereinsberichte auch gelesen werden. Ja das ist schon sehr gut. Aber ich kenne noch eine Methode, die du ganz einfach umsetzen kannst.

1.2 Die Methode mit der Liste

Zahlen sind magisch. Zahlen haben eine Ordnung. Zahlen sind gedanklich leicht zu scannen und deshalb sehr beliebt, um einen Leser zu gewinnen.

Nehmen wir uns die drei Überschriften noch einmal zur Brust. Jetzt nutzen wir die Magie der Zahlen und machen folgendes daraus:

1. “5 Gründe warum die B-Jugend letzte Woche erfolgreich war
2. “Diese 3 Faktoren führten zum Sieg gegen den FV Bretten
3. “Diese 10 Bilder sagen alles über den grandiosen Jugendausflug vom FC Kickers Büttelkamm

Wenn du zum Listen-Beitrag noch mehr erfahren möchtest kann ich den Beitrag von Vladislav vom affenblog.de empfehlen. Hier hat er einen ausführlichen Beitrag zu dieser Methode geschrieben.

Probiere es einmal aus. Schnapp dir einen Vereinsbericht und schau dir die Überschrift an. Versuche nun eine W-Überschrift oder eine Listen-Überschrift zu kreieren. Erst mal ganz unabhängig vom Inhalt deines Vereinsberichts. Dazu kommen wir gleich noch. Soll ja nur zur Übung sein.

Diese Methoden beherrschen erfolgreiche Blogger, Texter und Redakteure aus dem FF, um mehr Aufmerksamkeit für ihre Beiträge zu erhalten. Und du kannst das auch für deinen Verein nutzen.

1.3 Ein letzter Tipp zu den Überschriften für mehr Likes auf Facebook

Auch wenn deine Mannschaft am Wochenende 0:2 verloren hat. Schreibe nicht “Wie der FC Kickers Büttelkamm 0:2 verlieren konnte“. Klar klingt das jetzt auch sehr interessant. Bei einer solchen Überschrift klickt aber nur der Gegner gerne auf Gefällt mir.

Vermeide negative Überschriften

Schreibe stattdessen: “Was die Mannschaft beim nächsten Spiel besser machen wird – Wir haben aus dem 0:2 gelernt“.

Du gibst positive Überschriften doch eher ein Like als negative Ereignisse.

Wie ich schon sagte, die Überschrift ist das wichtigste. Daher haben wir jetzt sehr viel Zeit damit verbracht. Hast du das mit der Überschrift drauf? Dann kommen wir zum Inhalt.

2. Warum du keine Zeitungsberichte schreiben sollst

In meinem Fußballverein haben wir einen sehr engagierten Mitarbeiter, der seit Jahren die Berichte der Herren im Amtsblatt schreibt. Inzwischen ist er über 60 und trotzdem noch sehr engagiert. Seine Berichte sind stets sachlich und nüchtern. Man könnte auch neutral sagen. Also im Grunde so wie ein guter Zeitungsartikel sein sollte. Sind deine Vereinsberichte annähernd so gut wie ein Zeitungsartikeln? Ja?!

Sorry, aber vergiss bitte die Zeitung. Sorry an meinen Vereinskollegen für die Kritik, falls du das liest.

Wir sprechen hier von deinem Bericht auf deiner Vereinshomepage. Dieser Vereinsbericht soll in deinen sozialen Netzwerken geteilt und geliked werden. Wir reden hier über dein Vereinsleben und wie du es positiv ins Internet transportieren kannst. Wir reden von Emotionen und Begeisterung.

Was du in anderen entzünden willst, muss in dir selbst brennen“, sagte schon damals der Philosoph Augustinus.

2.1 So beginnst du einen Vereinsbericht

Beginne deine Einleitung im Vereinsbericht mit einem “Bang”. Vergiss die kurze Zusammenfassung wie bei einem Zeitungsbericht. Hau gleich einen raus.

Was war das Beste an diesem Spieltag? Wer freut sich wie Bolle, weil er vielleicht sein bestes Spiel gemacht hat? Schreibe emotional und voller Begeisterung. Danach nimmst du deinen Leser mit in den Hauptteil. Denk immer daran, du schreibst keinen Zeitungsartikel.

2.2 Nimm deine Leser im Hauptteil dahin mit, wo sie selbst nicht sein können

Schreibe deinen Vereinsbericht mit Emotionen und die Begeisterung für deinen Verein. Schreibe witzig und verwende Superlativen. Bring sogenannte Insider rein. Damit meine ich nicht, dass du Vereinsinternas nach außen plaudern sollst. Aber mal als Bsp.:
[…] Wie der Kapitän Peter Peters vor dem Spiel in der Kabine schon sagte: “Nach dem Spiel ist noch ein Spiel”. Welches Spiel er wohl noch meinte? Vielleicht meinte er einfach nur: “Nach dem Spiel ist vor dem Spiel.” […] Das zeigt, dass du hautnah am Vereinsgeschehen dran bist. Solche Infos aus der Kabine sind gut und witzig, weil die Leser selbst nicht in der Kabine sein dürfen. Dadurch wird deine Berichtserstattung interessant.

Vergesse nicht, dass du deine Überschrift gerecht werden musst. Es ist jetzt auch eine sehr gute Hilfe, um deinem Vereinsbericht eine Struktur zu geben.

Wenn deine Überschrift eine W-Überschrift ist, dann schreibe deinen Bericht auch so, dass am Schluss das W aufgelöst wird.

Verwendest du eine Listen-Überschrift, dann gebe jedem Punkt eine Unterüberschrift. Berichte dann detaillierter über jeden einzelnen Punkt.

2.3 Beende deinen Bericht immer positiv

Auch wenn ein Spiel verloren ging. Beende deinen Bericht immer positiv. Schreibe deine Meinung und zeige Zuversicht für die kommenden Spiele.

Nutze diese Möglichkeit, um zum Handeln aufzurufen. Wann ist das nächste Spiel? Motiviere deine Leser für einen Besuch beim nächsten Spiel. Bewege deine Mitglieder dazu bei der nächsten Vereinsveranstaltung auch dabei zu sein.

Bitte deine Leser den Beitrag in den sozialen Netzwerken zu teilen. Also bitte teile auch meinen Beitrag, wenn er dir gefällt 😉

Probiere es beim nächsten Vereinsbericht aus und erzähle mir was für Erfahrungen du gemacht hast.

Du hast jetzt eine Möglichkeit kennengelernt wie einfach es ist mehr Aufmerksamkeit zu bekommen. Ich bin davon überzeugt, dass du mit meinem Beitrag vielen Vereinen mindestens einen Schritt voraus bist. Um was geht es denn schließlich?

Es geht darum, dass du auf deinen Verein aufmerksam machst. Und zwar mit positiver Öffentlichkeitsarbeit. Neue Vereinsmitglieder, neue ehrenamtliche Helfer oder neue Sponsoren findest. Oder besser gesagt, die dich finden.

Die Methoden über die ich hier schreibe nutzen Profis. Gerade wir als Vereinsmeier, die ihren Verein erfolgreich im Internet präsentieren möchten müssen diese Möglichkeiten nutzen. Trage dich in meinen Newsletter ein, damit du keinen wertvollen Beitrag verpasst.

Kommentar schreiben